Start Jobs Pflege und Soziale Dienste Stellenausschreibung: Projekt-Mitarbeit bei Kontrollfahrten im Rahmen der freiwilligen Vereinbarung zum Schutz von Schweinswalen und tauchenden Meeresenten

Stellenausschreibung: Projekt-Mitarbeit bei Kontrollfahrten im Rahmen der freiwilligen Vereinbarung zum Schutz von Schweinswalen und tauchenden Meeresenten

Drucken PDF

 

Über die freiwillige Vereinbarung

Die Kernpunkte der freiwilligen Vereinbarung sind verschiedene Maßnahmen zum Schutz von Schweinswalen und tauchenden Meeresenten vor Beifang in Stellnetzen, die von den schleswig-holsteinischen Stellnetz-Fischern auf freiwilliger Basis umgesetzt werden. Die Vereinbarung wurde von dem ehemaligen schleswig-holsteinischen Umweltminister Robert Habeck, dem Landesfischereiverband SH und dem Fischereischutzverband SH am 17. Dezember 2013 unterzeichnet. Das Ostsee Info-Center koordiniert die Umsetzung der vereinbarten Maßnahmen und kontrolliert die Einhaltung der vereinbarten Maßnahmen.

Zum Schutz der Schweinswale wurde zunächst eine deutliche Verringerung der Stellnetzlänge in den Sommermonaten Juli und August vereinbart. Die Aufgabe des OICs ist es, die Stellnetze bei Schiffs-Kontrollfahrten per GPS einzumessen und anschließend die Einhaltung der Vereinbarung durch die kontrollierten Betriebe zu überprüfen. Seit 2017 werden akustische Warngeräte - sogenannte PALs (Porpoise Alert) - an die Stellnetzfischer verteilt. Die PALs werden von den Fischern an die Kopfleine der Stellnetze geknüpft und senden ein Warnsignal aus, welches die Schweinswale aufmerksam machen soll und den Beifang um ca. 70 % reduzieren kann. Aufgabe des OICs ist es, bei Schiffskontrollen mit Hydrophontechnik zu überprüfen, ob PAL-Signale am Netz empfangen werden oder nicht. Je nach Sachlage finden zusätzlich auch Funktionskontrollen an Land und auf den Kuttern statt.

Zum Schutz der Enten wurde die Meidung der Hauptfraßgebiete von tauchenden Meeresenten in 23 Entenschongebieten im Zeitraum vom 16. November bis 1. März vereinbart. Hier ist es die Aufgabe des OICs, das Vorkommen von Enten und die Einhaltung der Vereinbarung von Land aus zu kontrollieren.

 

Die Stelle

Es handelt sich um eine zunächst bis Ende 2022 befristete Projekt-Stelle mit einem Zeitumfang von 19,25 Stunden pro Woche. Die Bezahlung erfolgt in Anlehnung an TV-L gemäß den übertragenen Tätigkeiten.

Deine Aufgaben

Auf die Durchführung der Kontrollfahrten auf dem Wasser und an Land freust du dich mit Herzblut! Du unterstützt v.a. die PAL-Kontrollen auf See, die Stellnetzkontrollen und führst selbstständig Entenkontrollen durch.

Bei den PAL-Kontrollen bist du an Bord für die Bedienung des empfindlichen Hydrophons zuständig. Du befindest dich am Bug oder Heck des Schiffes. Am Messpunkt lässt du das Hydrophon ins Wasser und holst es nach der Messung wieder an Bord, bevor der nächste Messpunkt angefahren wird. Außer dir mit an Bord sind der Bootsführer und ein Projektmitarbeiter, der die Auswertungssoftware bedient.

Bei den Stellnetzkontrollen misst du an Bord des Dienstschiffes die Stellnetze mit einem Kartenprogramm ein. Mit an Bord ist der Bootsführer.

Die Entenkontrollen führst du selbständig durch. Hierfür fährst du die Entenschongebiete an, die im gesamten schleswig-holsteinischen Küstengebiet verteilt liegen und überprüfst ob und wie viele sich Enten in den einzelnen Gebieten aufhalten und ob Stellnetze im Gebiet stehen.

Die Kontrollfahrten sind sehr aufwändig, zeitintensiv, und finden witterungsabhängig statt.

Dein Hintergrund

 

  • abgeschlossenes Studium der (Meeres-) Biologie, Geografie o.Ä. und / oder zu der Stelle passende nachweisbare Erfahrung
  • Hintergrundwissen zu den Themen Ostsee und Ostseelebewesen, Fischerei
  • Führerschein Klasse B
  • Seetauglichkeit und die Bereitschaft, ggf. einen Bootsführerschein zu absolvieren

 

Wir wünschen uns zudem

 

  • Erfahrung im Umgang mit Hydrophontechnik
  • ein höchstes Maß an Motivation und Freude an der Arbeit
  • Zuverlässigkeit und „Hands-on-Mentalität“
  • Belastbarkeit und die Bereitschaft, wenn mal „Not am Mann ist“, einzuspringen
  • Hohes Maß an Flexibilität was die Arbeitszeit betrifft, da die Kontrollfahrten stark witterungsabhängig sind
  • große Lust auf ein Projekt im Spannungsfeld zwischen Naturschutz und Fischerei.
  • hohe Kommunikationsfähigkeit und die Fähigkeit, mit unterschiedlichen Menschen (Fischern, Naturschützern, Politikern, Wissenschaftlern, Mitarbeitern aus den Ministerien) in gutem Kontakt zu sein.
  • Bereitschaft, andere (FÖJler, Praktikanten, Aushilfen, …) in die eigene Arbeit mit einzubeziehen und sie von dir lernen zu lassen
  • eigene Ideen und Begeisterungsfähigkeit

 

 

 

 

Umweltbildung Eckernförde 2019 erschienen

Schlagzeilen