Start

Mehr als nur Ferienspaß: niedrigschwellige Sprachförderung von Daz-Schülerinnen und -Schülern

Drucken PDF

Freitag nachmittag in Eckernförde. „Toll war’s“ strahlt Sabine Bleyer von UTS und Mohamed Abotaleb ergänzt grinsend „Ich bin völlig fertig“ – beide haben für die erste Ferienwoche das Daz-Camp in Eckernförde organisiert und dabei viel Zeit mit den Kindern verbracht. „Daz“ steht für Deutsch als Zweitsprache. Das Daz-Camp ist als Modellprojekt von UTS auf die Beine gestellt worden, um Schülerinnen und Schülern über spielerische Methoden niedrigschwellig beim Erlernen der deutschen Sprache zu unterstützen.

Highlight war dabei der Besuch des Kletterwaldes Altenhof. Aber die Woche war auch durch andere Aktionen gut gefüllt: so wurden Spielplätze erkundet und ausgiebig besprochen, Out- und Indoorsport ausprobiert, die Eichhörnchenschutzstation besucht und viel mehr. Durch diese für viele ungewöhnlichen Ausflüge lernten die Kinder einen umfangreichen neuen Wortschatz, den sie tatkräftig anwendeten. Um sich an die schönen Erlebnisse zu erinnern, verfassten die Kinder nach den Tagesaktionen Berichte und führten ein Camp-Tagebuch. So konnten die zwanzig zugewanderten Kinder zusätzlich zu viel Teamwork und sprechen auch noch das Schreiben und Lesen anwenden. Eine Woche voller Bewegung für Kopf und Körper geht heute zuende. In der Gruppe haben die Kinder viel deutsch geredet, spielerisch zusammen gelernt und Spaß gehabt.

Wir bedanken uns herzlich dafür, dass wir unser Konzept aus Mitteln des Sprachförderungs- und Integrationsvertrag Schleswig-Holstein durchführen konnten und bei unserer Deutschlehrerin, dem Sportlehrer, der Ernährungsberaterin und unseren ehrenamtlichen, die mitgeholfen haben.

 

Umweltbildung Eckernförde 2019 erschienen

Schlagzeilen

Der ambulante Pflegedienst To Huus hat die sog. MdK-Note in der Prüfung Ende Juni auf 1,1 gesteigert. Die Zufriedenheit der Gepflegten liegt bei 1,0.

Diese Schulnoten stellen eine kontinuierliche Verbesserung innerhalb der letzten 24 Monate dar. To Huus gehört zur gemeinnützigen Pro Regio gGmbH und ist aus einem sozialen Betrieb vor etwa 20 Jahren heraus gegründet worden.

Der Medizinische Dienst der Krankenkassen überprüft regelmäßig die Pflegequalität, die Bewertungen erfolgen nach dem Schulnotenprinzip und sind öffentlich einsehbar.

Gratulation zu diesem Erfolg an das Team von To Huus und insbesonsondere an die Pflegedienstleiterin.