UTS eV / Pro Regio - Infos für Interessierte und Mitarbeitende

Keine Zustimmung zur Anti-Asyl-GroKo!

Drucken PDF

Offener Brief an die SPD Schleswig-Holstein und ihre Mitglieder

Keine Zustimmung zur Anti-Asyl-GroKo!

Die Sondierungsgespräche zwischen den Unionsparteien und der SPD sind abgeschlossen. Mit Blick auf den im kleinen Kreis der Herren Thomas de Maizière (CDU, Sachsen), Volker Bouffier (CDU, Hessen), Boris Pistorius SPD, Niedersachsen) und Ralf Stegner (SPD, SH) übereinstimmend verabredeten Teil „Migration und Integration“ im Sondierungsergebnispapier vom 12. Januar spricht PRO ASYL von einem „Sieg der Hardliner über Humanität und Menschenrechte“. Der IPPNW  urteilt: „Wer Schutzsuchende so behandelt, hat die Menschenrechte grundsätzlich falsch verstanden.“  Der Jesuiten-Flüchtlingsdienst moniert, die Koalition setze „auf ein ‚weiter so‘ in der tödlichen europäischen Abschottungspolitik und innenpolitisch auf rückwärtsgewandte Verschärfungen“.

Die Unterzeichnenden - Flüchtlingsorganisationen, Migrations- & Integrationsfachdienste, Organisationen aus der Antirassismusarbeit und Selbstorganisationen - schließen sich dieser Kritik an. Wir bitten die SPD Schleswig-Holstein und ihre Mitglieder, Koalitionsvereinbarungen, die sich durch eine wie im Sondierungspapier beschriebenen Zuwanderungs- und Integrationspolitik auszeichnen, nicht zuzustimmen.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 19. Januar 2018 um 15:04 Uhr Weiterlesen...
 

Neue Projektübersicht UTS / Pro Regio

Drucken PDF

Die Projektlandschaft im Trägerverbund von UTS und Pro Regio ist in Bewegung. Eine im September 2017 aktuelle Übersicht mit Kontaktinfos findet sich in Dokumente/Öffentlich/Aktuelle Projektübersicht.

.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 14. September 2017 um 11:59 Uhr
 

Kontakte knüpfen, Freundinnen finden

Drucken PDF

 

Neues Land, neue Herausforderungen: Hier geht's um das Salzsieden50 Rendsburgerinnen aus 19 Nationen haben die Salzstadt Lüneburg und einander kennen gelernt. Am frühen Samstagmorgen des 12.7. ging es im vollbesetzten Reisebus von Rendsburg in die historische Salzstadt im Norden Niedersachsens. Bei einen Stadtrundgang und einem Besuch im Deutschen Salzmuseum, wo die Frauen Salz aus der Lüneburger Sole gesiedet haben sowie einem Picknick in der Lüneburger Heide am Ufer des Lopausee hat ein reger Austausch zwischen den Frauen stattgefunden. Bis zur Rückkehr am späten Abend haben sich viele neue Freundschaften gebildet, und alle freuen sich auf den nächsten gemeinsamen Ausflug.

Rosana Trautrims hat bereits zum 4. Mal gemeinsam mit dem Reisebüro Gilda Dilly ehrenamtlich solch einen gemeinsamen Ausflug organisiert.

Das Angebot trifft aus begeisterte Nachfrage, und so war die Besetzung der Plätze im Reisebus kein Problem. Das Reiseangebot steht auch deutschen Frauen, die sich für die Migrantinnen einsetzen, offen.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 11. August 2014 um 12:51 Uhr Weiterlesen...
 

Geld für Sprache! Deutschunterricht für Flüchtlinge in Eckernförde

Drucken PDF

INFOSTAND mit Sammlung am Martinswochenende / am kommenden Samstag, den 08.11.2014 in der Zeit von 9.30 bis ca 12.30 Uhr steht auf dem Rathausmarkt vor dem Museumsgebäude /Altes Rathaus ein Infostand.

Einige Menschen aus dem Unterstützerkreis/Patenschaftskreis "Willkommen in Eckernförde" haben diesen Stand organisiert. Ziel ist, Flüchtlinge beim Erlernen der deutschen Sprache zu unterstützen.

Aus unserer Sicht brauchen die neuen Mitbürger eine schnelle Möglichkeit, sich mit der neuen Sprache und Kultur vertraut zu machen. Nur so haben sie eine Chance "anzukommen" und ihren Platz zu finden.

Am Stand sind Unterstützer, Flüchtlinge, Interessierte und Experten anzutreffen. Fragen können angesprochen und es kann gespendet werden . Das Geld wird dem örtlichen Sprachkursträger UTS als Spende zur Unterstützung des Spracherwerbs von Flüchtlingen übergeben.

 

 

Hörnchen und Garnelen im TV

Drucken PDF

OstseeInfoCenter, EichhörnchenSchutzStation und UmweltInfozentrum zählen zu den wesentlichen Attraktionen von Eckernförde - zu diesem Ergebnis kommt jedenfalls das NDR-Regionalfernsehen in der Landpartie am Sonntag, dem 17.8.. Wer die Sendung verpasst hat, kann sie sich hier noch einmal ansehen. Viel Spass!

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 18. August 2014 um 10:40 Uhr
 


Seite 8 von 9

Wer ist online

Wir haben 13 Gäste online

Umweltbildung Eckernförde 2019 erschienen

Schlagzeilen

Tatsächlich benötigen wir auch negative Kritiik, um unsere Ziele besser zu erreichen. Beschwerden über Träger, Aktivitäten und Projekte richten Sie bitte an beschwerdemanagement(a)utsev.de

Sie erhalten umgehend eine Antwort, wir informieren Sie über unser weiteres Vorgehen.